Ich gebe sehr selten Workshops, hier ist aber einer.
In Zusammenarbeit mit Olympus (hier mein Visionary Profil) und dem Mundologia Fotofestival haben wir diesen einmaligen Workshop aufgesetzt.

Die Buchung (begrenzte Plätze) und weitere Infos laufen über den Veranstalter Mundologia (hier klicken)

Beschreibung:

Lightpainting in der Natur

Mit einfachen Mitteln zu erstaunlichen Fotos

Lightpainting ist eine experimentelle Art der Fotografie, bei der Sie als Fotograf selbst zum Akteur werden. Die Möglichkeiten, künstliches Licht in Langzeitaufnahmen einzusetzen sind unendlich.

Der Lightpainting- und Fotografie-Profi Bernhard Rauscher zeigt Ihnen alle Tipps und Tricks. Dabei bringt er nicht nur sein Arsenal an Lichttools zum selbst ausprobieren mit, sondern er gibt auch Anleitungen zum Selbstbau an die Hand. Das Geheimnis ist oft die Kreativität und nicht das Budget für Material.

Auf einen Blick:

Referent: Bernhard Rauscher (Lumenman)
Termin: 9. – 10. Juni 2018 (Samstag 13:30 bis ca. 1 Uhr nachts)
Treffpunkt: Samstag um 13:30 Uhr am Seglerhof, Schluchsee – Vorderaha 7, 79859 Schluchsee
Location: westliche Feldberg-Region
Zielgruppe: Ambitionierte Hobbyfotografen
Preis: 199,- €
Maximale Teilnehmerzahl: 10

Programm

Nachmittags (bei Tageslicht)

  • Treffen und Kennenlernen
  • Einführungsvortrag mit zahlreichen Bildbeispielen
  • Kameracheck: Voreinstellung für die Nacht
  • Tipps & Tricks zu Tools und deren Handhabung
  • Locationcheck bei Tageslicht

Nachts (ab Einbruch der Dunkelheit)

  • Umsetzung des nachmittags theoretisch Gelerntem
  • erste einfache Übungen mit verschiedenen Tools
  • Realisation komplexerer Choreographien
  • Bildercheck

Vorbereitung:
Sehr hilfreich hat es sich erwiesen, wenn Sie Ihre Kamera „blind“ bedienen können. Folgende Funktionen empfiehlt Bernhard Rausscher in einem dunklen Raum vorab zu üben: Live View einschalten, Vergrößerungslupe zum Scharfstellen, Play / Bildwiedergabe, ISO einstellen, Blende (im Bulb Modus) verstellen, Fokusieren

Unbedingt notwendig:

  • Kamera mit Bulb (B) Modus (die meisten DSLRs und Systemkameras haben diesen)
  • Weitwinkelobjektiv (Lichtstärke ist zweitrangig)
  • Stabiles Stativ
  • Stirnlampe
  • Kabelauslöser (es geht auch ein Funkauslöser)
  • Hut oder blickdichter Stoff zum Abdecken des Objektivs

Packlisten Tipps:

  • warme Kleidung (mehrere Schichten, Zwiebelschalen-Prinzip)
  • Feste Schuhe oder Bergstiefel (nachts sieht man oft nicht wohin man genau tritt)
  • Genügend Ersatzakkus
  • Gerne eigene Taschenlampen oder auch Lightpainting-Tools, wenn vorhanden
  • Eine stabile Fototasche oder ein Case
  • Trinkflasche

 

Ich freue mich, den ein oder anderen Bekannten aus meiner Akademie oder Facebook Gruppe dort zu treffen!

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?